Wie verfasse ich ein Testament?

Ein Testament ist für den Fall wichtig, wenn das Vermögen anders als nach der gesetzlichen Erbfolge verteilt werden soll. Es regelt den Nachlass und damit verbundene spezielle Wünsche des Verstorbenen. Ein Testament erhält nur dann seine Gültigkeit, wenn die gesetzlichen Vorschriften erfüllt sind.

  • Es muss handschriftlich verfasst werden.Die Unterschrift muss den Vor- und Zunamen enthalten.
  • Das Gemeinschaftstestament eines Ehepaares muss von einem Ehepartner handschriftlich aufgesetzt und von beiden jeweils mit Vor- und Zunamen unterschrieben werden.
  • Ein Testament ist ungültig, wenn die Unterschrift fehlt oder wenn das Schriftstück mit der Schreibmaschine verfasst wurde. Darüber hinaus sollen Ort und Datum im Testament unbedingt aufgeführt sein.

Rechtlich können Sie sich absichern, indem Sie Ihr Testament mithilfe eines Notars anfertigen.

Nähere Informationen auch zu allen Einzelheiten des Erbrechts erhalten Sie bei Anwälten und Notaren, die wir Ihnen gerne vermitteln. Wenn Sie ein Testament erstellen, sollten Sie Ihre Angehörigen darüber informieren. Klare Regelungen und Entscheidungen schon zu Lebzeiten helfen dabei, spätere Probleme zu vermeiden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.bmj.de/testament.html

nach oben