Was tun im Trauerfall?

Sollte Ihr Angehöriger zu Hause versterben, ist es wichtig zuerst den Haus- oder Notarzt zu verständigen. Nach Ausstellung der Todesbescheinigung kann ich als Ihre Bestatterin tätig werden.

Ich komme direkt zu Ihnen, sofern Sie es wünschen. Damit Sie friedlich und in Ruhe Abschied nehmen können, kann der Verstorbene zu Hause aufgebahrt werden. Bis zu 36 Stunden nach Eintritt des Todes dürfen Verstorbene in der Wohnung verbleiben. Ich unterstütze Sie gerne, wenn Sie eine Hausaufbahrung wünschen. Alle notwendigen Maßnahmen für eine fachgerechte thanatopraktische Versorgung vor Ort erhalten Sie von mir in Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern aus einer Hand.

Für die Bearbeitung eines Sterbefalls werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • Familienstammbuch oder Heiratsurkunde
  • Sterbeurkunde des Ehegatten (bei Verwitweten)
  • Scheidungsurteil mit Rechtskraft (bei Geschiedenen)
  • Bescheide der Versorgungsämter (z. B. Wohngeld)
  • Aktuelle Rentenbescheide (Alters-, Witwen- oder Versorgungsrenten)
  • Servicekarte der Krankenkasse

Gerne unterstütze ich Sie von Anfang an und kümmere mich um alle notwendigen Vorkehrungen.

 

nach oben